DBS
Gemeinnützige Schulungs-, Service- und Dienstleistungsgesellschaft mbH





Über 4 Millionen arbeitslose Menschen in Deutschland, 18.000 Menschen in Wiesbaden und dem Rheingau-Taunus-Kreis haben keine Arbeit, ca. 750 behinderte Menschen in der Stadt Wiesbaden sind arbeitslos. Behinderte Menschen haben es besonders schwer, Arbeit zu finden. Dagegen tun wir etwas:

Wir schaffen als Integrationsfirma trotz schwieriger Rahmenbedingungen Arbeitsplätze für behinderte Menschen!

Gegründet: 2003
Gesellschafter: Gemeinnütziger Verein für Behindertenhilfe Wiesbaden und Rheingau-Taunus Kreis e.V.
Mitarbeiter: ca. 70 Mitarbeiter
  Die DBS ist gem. SGB IX eine gemeinnützige Integrationsfirma.
Geschäftsführer: Herr Dr. Ing. Klaus Dreher
   

Am 1. Januar 2003 hat der Gemeinnützige Verein für Behindertenhilfe Wiesbaden und Rheingau-Taunus-Kreis die Integrationsfirma DBS gemeinnützige Schulungs-, Service- und Dienstleistungsgesellschaft mbH gegründet. Damit ist im Arbeitsamtsbezirk Wiesbaden eine Lücke im System der Eingliederung von schwerbehinderten Menschen geschlossen worden.

Aufgabe der Gesellschaft ist es, arbeitsuchende schwerbehinderte Menschen, die nicht für die Aufnahme in eine Werkstatt für behinderte Menschen in Frage kommen und auch offensichtlich auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt keine Chance haben, auf diesen vorzubereiten und in das Arbeitsleben zu integrieren.

Die DBS gGmbH bietet neben der Qualifizierung auch Arbeitsplätze für schwerbehinderte Menschen und beschäftigt zur Zeit ca. 70 Mitarbeiter/innen (behinderte und nichtbehinderte Menschen) vorrangig in dem Bereich EDV-Bürodienstleistungen für Großunternehmen.
Die DBS gGmbH baut zur Zeit andere Arbeitsbereiche auf und akquiriert unter anderem Aufträge für behinderte Menschen, die mehr für praktische Tätigkeiten geeignet sind. Damit können wir verschiedene Arbeitsbereiche anbieten, die unterschiedliche Qualifikationsniveaus voraussetzen. Ziel ist es, für jeden Mitarbeiter / jede Mitarbeiterin ein Qualifikationsniveau zu finden, das zur Person passt und im Verlaufe unserer Integrationsarbeit den Übergang in ein höheres Qualifikationsniveau zu ermöglichen.